Bedarf an qualifizierten Verfahren zur Reparatur von CFK-Strukturen

Durch den steigenden Einsatz von Verbundwerkstoffen in der Industrie, insbesondere von kohlefaserverstärkten Kunststoffen, müssen sich Hersteller und Dienstleister verstärkt mit Reparaturthemen befassen. Im Vergleich zu Materialien wie Metallen, Holz oder herkömmlichen Kunststoffen, zu deren Herstellung und Verarbeitung es teils Erfahrungen aus mehreren Jahrhunderten gibt, steckt die Materialfamilie der Verbundwerkstoffe noch in den Kinderschuhen. Und entsprechend wenige Verfahren für Reparaturanforderungen wurden entwickelt. Wir stellen zudem häufig fest, dass es auch in nur geringem Maße Überlegungen gibt, wie Produkte im späteren Lebenszyklus qualitativ hochwertig gewartet werden - von speziellen Verfahrensanweisungen über Fehlerdetektion bis hin zu eben noch fehlenden Möglichkeiten der hochwertigen Reparatur. Durch die Zusammenarbeit mit Marktteilnehmern unterschiedlicher Branchen zeigt sich, dass bereits während der Produktion Schwachstellen entstehen, die zu künftigen Schadstellen führen, dann allerdings nicht auf Produktionsfehler zurückgeführt werden. Aus diesen Erkenntnissen heraus haben wir Produkte entwickelt, die sowohl während  der Produktion eine qualifizierte Nacharbeit am Bauteil ermöglichen als auch bei künftigen Wartungsarbeiten. Mit den Produkten unseres “TeQua®-ModulSystems” bieten wir Ihnen ein breites Sortiment hochwertiger Nacharbeitswerkzeugen. Sie sind größtenteils luftfahrtzugelassen und werden bereits von führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt eingesetzt.
innovativ wegweisend